BLOG

Hier findet ihr unseren Blog, der alle wichtigen Ereignisse und Aktivitäten in unserem Projekt präsentiert und zusammenfasst

Ausstellungseröffnung und Abschlussfeier

17. Juli 2022


Vielen vielen Dank an all die Menschen die am Sonntag zur Eröffnung unserer Ausstellung und gleichzeitig Abschiedsfeier des Projektes dabei waren. Einen ganz besonderen Dank an die vielen Menschen die auch in der letzten Woche so takräftig geholfen haben, die Ausstellung vorzubereiten und diesen wunderbaren Tag möglich gemacht haben. Die vielen lieben Worte und das Feedback waren sehr beflügelnd und berührend. 
 
Wer am Sonntag nicht mit dabei sein konnte hat noch bis zum 30. Juli immer von Dienstag - Samstag je 16 - 18 Uhr die Möglichkeit vorbeizuschauen.

Dank geht auch an die Goethe45, dafür dass wir die Räumlichkeiten nutzen durften und für die tollen Facebookbeiträge im Vorfeld.

Die Veranstaltung und das Projekt haben deutlich gemacht, was mit vielen unterschiedlichen Fähigkeiten, Gemeinschaftssinn, Solidarität und Engagement möglich ist.

Ein besonderer Dank geht auch an die unglaublichen künstlerischen Arbeiten, die wir vor Ort präsentieren dürfen. Die Geschichten und Gedanken die, von den verschiedenen Künstler:innen hierzu vor Ort erzählt wurden waren sehr bewegend und die Arbeiten sehr beeindruckend. Hier findet ihr ein paar Fotos und darunter einen Videozusammenschnitt.

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Gefilmtes Interview mit Mira

08. Juli 2022


Heute veröffentlichen wir unser drittes und letztes gefilmtes Interview mit der wunderbaren Mira Levinson. Sie beantwortet uns Fragen zum Thema Diskriminierung und Privilegien aus ihrer Perspektive als Migrationsberaterin, Kulturwissenschaftlerin und jüdische Frau in Deutschland. Sie erzählt davon, was sie für einen guten Umgang mit Diskriminierung, Vorurteilen und eigenen Privilegien hält und erzählt auch davon, was sie sich in Bezug auf das Thema wünschen würde.
Das komplette Video auf Youtube findet ihr hier:



Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Unsere Projektbroschüre ist da!

07. Juli 2022


"Was genau macht ihr eigentlich alles?" Ist tatsächlich eine Frage die uns öfter mal gestellt wird, zu recht. Die Methoden und Formate mit denen wir arbeiten sind fast so vielfältig, wie die Menschen die uns besuchen und an unserem Programm teilnehmen. Es lässt sich wirklich lange über die einzelnen Veranstaltungen und Angebote reden, doch um einen guten Überblick über alles was gelaufen ist zu ermöglichen haben wir eine Projektbroschüre erarbeitet, die zusammenfassen soll, mit was wir uns in den letzten 1 1/2 Jahren befasst haben. Wir fangen gerade an die Broschüren zu verteilen, falls wir euch nicht persönlich besucht haben schreibt uns unbedingt eine kurze E-Mail (an: kreaktiv@peadz.de) und wir lassen sie euch zukommen!



Einladung Abschluss-Ausstellung

04. Juli 2022


Wir blicken auf 1 1/2 unglaublich bunte, prall gefüllte und ereignisreiche Jahre zurück. Die Einladungen für unsere abschließende Projektausstellung liegen bereit und wir beginnen nun diese mit einem weinenden und einem glücklichen Auge zu verteilen, um für das Event einzuladen.

Wann?
Die Abschlussfeier findet am: Sonntag den 17. Juli 2022 von 16 - 18 Uhr, statt.

Wo?
In der Galerie Goethe 45 (Goethestraße 45, 27576 Bremerhaven).

Wie?
Wie immer: kostenlos und auch barrierefrei
Kinder sind herzlich willkommen.

Was?
Unsere Projektergebnisse reichen von Kunstwerken, bis hin zu Interviews, Erfahrungs- und Ideensammlungen, bis hin zu Leitfäden und Infozetteln, einer Broschüre unvm. Die Projektleitung hält zu der Eröffnungsfeier eine kleine Rede zum Ablauf und den Ergebnissen des Projektes und im Anschluss lässt sich frei durch die Räume der Galerie gehen, um die Arbeiten zu begutachten. Hierbei kann man sich interaktiv einbringen, oder aber auch einfach nur still beobachten.
Wir freuen uns sehr uns mit euch über die dort vor zu findenden Materialien und Gedanken auszutauschen!

(Wer es zur Abschiedsfeier nicht schafft, hat in der Zeit vom 18 - 30. Juli, noch Zeit, sich die Ausstellung, Dienstag - Samstag von 16 - 18 Uhr anzusehen.)



Landesnetzwerktreffen: Landeszentrale für politische Bildung

23. Juni 2022


Heute waren wir beim Landesnetzwerktreffen von "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage", bei dem Schüler:innen aus dem Bundesland Bremen zum Denkort Bunker Valentin eingeladen waren und innerhalb des eintägigen Programms aus vielen verschiedenen Workshopangeboten auswählen konnten. In diesem Rahmen haben auch wir zwei Workshops zu "kreAktiver Ideenentwicklung" angeboten. Wir waren sehr berührt von dem wunderbaren Feedback und möchten uns auch hier noch einmal ganz herzlich bei den couragierten Schüler:innen, ihren Ideen, den Gesprächen und auch bei der reibungslosen Planung des Events bedanken. 

Für uns war es ein wunderbarer und inspirierender Tag und uns ist warm ums Herz geworden, bei den Worten die ihr für uns übrig hattet.

PädZ-Projekte Abschiedsfest

17. Juni 2022


Mit einem lachenden und einem weinenden Auge, haben wir gemeinsamen mit anderen Projekten an einer Abschiedsfeier im "Beet" auf dem Zolli teilgenommen. Alle Projekte haben Fotos und andere Projektergebnisse präsentiert und verschiedene Angebote für Teilnehmende ermöglicht. Die Projektleitungen haben Reden gehalten und auch Stadtrat Uwe Parpart ist gekommen, um sich für die Arbeit des PädZ zu bedanken. Neben Malangeboten für Kinder, sowie selbstgeflochtenen Blumen-Haarkränzen und dem Auftritt eines ukrainischen Frauenchors, zeigte sich auch noch das Wetter von seiner besten Seite und ermöglichte einen wunderbaren Nachmittag für alle Anwesenden.

Wir sagen ganz herzlich Danke, für diese schöne Zeit.

Im Interview mit Elena

18. Mai 2022


Heute veröffentlichen wir das zweite Interview aus unserer Reihe: Hier lernt ihr unsere Teilnehmerin Elena kennen! Elena ist Konstruktions-Ingenieurin für Tiefsee-Technik und war während ihrem letzten Arbeitsverhältnis in Bremerhaven außerdem ehrenamtliches Mitglied im internen Frauenbeauftragten-Team. Sie spricht vorrangig aus ihrer Perspektive, in der sie sich insbesondere in ihrer Freizeit und ehrenamtlichen Tätigkeit mit dem Thema Sexismus, beschäftigt hat. Sie spricht aber auch über Kultur und wie unterschiedlich dieser Begriff definiert wird. Auch Macht und Zusammenhänge zum Thema Diskriminierung greift Elena auf. Abschließend spricht sie über ihre Gedanken zu unserer Frage: "Was ist ein cooler Umgang mit Privilegien?"
Mehr wollen wir aber nicht verraten. Schaut und hört euch am besten selbst an, was Elena zu sagen hat: 

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Graffitti-Workshop mit AWO-Willkommenskursen

16. Mai 2022


Diesen und letzten Montag hatten wir einen Graffitti-Workshop mit den Jugend-Willkommenskursen aus dem AWO-Connect Zentrum. 
Zuerst haben wir Skizzen erstellt und haben uns im Anschluss, teilweise mit selbstgebastelten Schablonen, aber auch freihand an die Sprühdosen gewagt. Die Kunstwerke, die daraus entstanden sind sind wirklich beeindruckend. Die Jugendlichen haben eigene Designs auf A3 Holzplatten umgesetzt, aber auch zwei große Gemeinschaftskunstwerke zu der Fragestellung "Was ist uns wichtig?".
Wir sind hin und weg von den Ergebnissen:

Im Interview mit Omar

13. Mai 2022


Wir freuen uns sehr das erste gefilmte Interview mit unserem Teilnehmer Omar veröffentlichen zu können.
Im Interview beantwortet Omar uns Fragen zum Thema Diskriminierung aus seiner Perspektive als Bildungsbuddy in Bremerhaven-Lehe. Er spricht darüber, wie er Diskriminierung wahrnimmt, darüber, was er für einen guten Umgang mit Privilegien hält, was seine Do's and Don'ts zum Thema sind und teilt Gedanken und Erfahrungen zu Vorbildern, da dies für ihn ein zentrales Konzept für diskriminierungssensibles Handeln ist. 
Aber hört euch einfach seine Gedanken direkt an:  

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Perspektivwechsel: Privilegien

06. Mai 2022


Gerade setzen wir innerhalb des Projektes einen vermehrten Fokus auf Privilegien und führen viele Gespräche dahingehend. 
Über Privilegien wird hingegen Diskriminierung viel seltener gesprochen. Dies liegt auch daran, dass Teil eines Privileg ist, dass man es nicht bemerken muss. Die Folgen von Diskriminierung hingegen können derart schmerzhaft und einnehmend sein, dass sie nicht zu ignorieren sind.

Wenn sich mit Diskriminierung beschäftigt wird, lohnt es sich auch zu fragen, was Privilegien sind und darüber ins Gespräch zu kommen. Wir möchten gerne wissen: 
Was sind eure Gedanken oder Fragen zum Thema?

KreAktiv: Kinospot

05. Mai 2022


Wir freuen uns sehr euch mitteilen zu können, dass ab heute für die nächsten 13 Wochen unser Kinospot im Cinemotion-Kino Bremerhaven läuft!

In dem kurzen Zusammenschnitt, wollten wir verschiedene Menschen in Bremerhaven zeigen, die einen Beitrag, für die von uns als bedeutend herausgearbeiteten Handlungsweisen leisten, die besonders zentral sind, wenn es darum geht, KreAktiv gegen Diskriminierung zu sein. 

Wir möchten sichtbar machen, wie viele engagierte Menschen es gibt, die sich für die Ziele unseres Projektes auf ganz unterschiedliche Weise einsetzen und diese teilen. Ob mittels ehrenamtlichem Engagement, der Arbeit in einem von Armut betroffenem und als "Problemviertel" stigmatisiertem Stadtteil mit Einbezug der dort lebenden Menschen, der Beratung von verschiedenen Zielgruppen mit Diskriminierungserfahrungen aufgrund unterschiedlicher Merkmale, der Sensibilisierung mittels Kunstwerken, ... die Liste lässt sich hier nicht abschließen. Denn KreAktiv gegen Diskriminierung sein, lässt sich auf unzählige Arten und Weisen. 

Danke an all die wunderbaren Teilnehmenden, die uns bisher besucht haben und so tatkräftig dabei sind.
Auch für die Unterstützung von Radio Weser TV bedanken wir uns ganz ausdrücklich (insbesondere bei Nico Rosenberg)!

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Treffen mit dem Bremerhavener Sinti Vereinen

22. April 2022


Heute haben wir uns mit Dardo Balke getroffen. Dardo ist Musiker und aktiv im Bremerhavener Sinti Verein.
Gemeinsam haben wir uns über Diskriminierung generell ausgetauscht und von Dardo viele Informationen zu Antiziganismus erhalten. Dardo konnte uns viel erzählen, über die Vorgeschichte der Sinti und Roma, sowie verschiedener Erfahrungen aus der Community. Vorurteile über Sinti und Roma beschreibt er als immer noch sehr präsent. Er erzählt außerdem, dass viele als Reaktion hierauf ihre Identität verheimlichen. Besonders im Bildungssystem erleben Sinti und Roma erhebliche Benachteiligungen, wodurch ihnen ein Bildungsaufstieg erschwert wird. Eine der aktuellsten Erfahrungen von denen er berichtet ist die von ukrainischen Sinti und Roma die auf der Flucht vor dem Krieg, am Mannheimer Hauptbahnhof, vom Sicherheitspersonal nicht in dafür vorgesehene Aufenthaltsräume gelassen wurden. 

Wir bedanken uns herzlich bei Dardo für das interessante Gespräch und viele neue Erkenntnisse!

Kreativ-Workshop zum Thema "Frieden"

22. April 2022


Gestern hat bei uns mal wieder ein Kreativ-Workshop für Kinder und Erwachsene stattgefunden. Wir haben uns sehr über die zahlreichen Teilnehmenden und den wunderschönen Nachmittag mit bester Stimmung gefreut. Entstanden hierbei sind viele viele Friedenstauben in allen erdenklichen Farben, als Zeichen für den Wunsch nach Frieden auf der ganzen Welt.
Hier ein paar Eindrücke zur Veranstaltung:

Interview mit dem Künstler Hasan Subeh

11. April 2022



Wer schon bei uns war, oder unsere Social-Media Kanäle verfolgt kennt ihn: Der Künstler Hasan Subeh hat uns schon mehrfach mit seinen Kunstwerken beeindruckt und einige davon extra für unser Projekt zum Thema Diskriminierung erarbeitet. Die Kunstwerke hängen in unseren Räumlichkeiten, sowie unseren Fensterfronten aus und können so zu jeder Zeit bewundert werden. 

Doch Hasan hat nicht nur mittels seiner Kunstwerke etwas zum Thema zu äußern: Darum hat er uns auch ein Interview zum Thema Diskriminierung und der Frage wieso es ihn in seiner Kunst beschäftigt, gegeben. 
Das Interview wurde auf arabisch geführt und von einem unserer Mitarbeitenden ins Deutsche übersetzt. 
Wir freuen uns schon sehr darauf Hasans, sowie alle weiteren künstlerischen Arbeiten zum Abschluss des Projektes in einer Kunstaustellung in der Stadtteilgalerie Goethe 45 präsentieren zu dürfen.
Hier nun Hasans Gedanken zum Thema Diskriminierung:


Hasan: "Ich beschäftige mich in meiner Kunst mit dem aus meiner Sicht sehr wichtigem Thema, da ich der Meinung bin, dass die Menschheit unter den Folgen bzw. dem Übel der Diskriminierung leidet und es wenig Menschen gibt, die nicht irgendwann in ihrem Leben diskriminiert wurden oder unter Diskriminierung gelitten haben. Ob in der Kindheit, der Schulzeit, während dem Studium an der Universität, auf der Arbeit oder in der Freizeit. 

 

Es gibt beispielsweise viele Eltern, die ihre Kinder oder eines ihrer Kinder unwissentlich oder unbeabsichtigt diskriminieren und es selbst nicht als Diskriminierung wahrnehmen, z.B. wenn ein Elternteil zu einem seiner Kinder sagt, dass eines seiner Geschwister besser ist als es selbst, weil es gute Noten in der Schule hat oder weil es seine Aufgaben stets gut erledigt. Oder wenn unterschiedliche Geschlechter ungleich behandelt werden. Diskriminierung ist also nicht immer etwas bewusstes und absichtliches.

 

Die betroffenen Kinder selbst bekommen es jedoch sehr wohl bzw. hautnah mit und leiden zumeist stark darunter. Diese verschiedenen Arten von Diskriminierung können sich negativ auf das gesamte Leben und folglich auch auf den Werdegang der Kinder auswirken. 

 
Genauso ist es möglich, dass die Persönlichkeit des Kindes aufgrund von Diskriminierung in der Schule seitens anderer Schüler oder Lehrer nachhaltig zum negativen beeinflusst wurde, z.B. aufgrund des Aussehens, Unsportlichkeit, nicht vorhandenen Verständnisses für Mathematik oder der Sprache. 


Die Gründe für Diskriminierung können insgesamt sehr vielfältig sein. 

 

Ich interessiere mich so sehr für dieses Thema, weil ich der Meinung bin, dass es die Mehrheit der Menschen persönlich berührt und weil ich selbst diskriminiert wurde und dem Kampf gegen die Diskriminierung durch meine Kunst eine Stimme geben möchte."

 

KreAktiv: "Hast du Wünsche für deine Zukunft hier in Bremerhaven?" 

 

Hasan: "Seit meiner Ankunft in Deutschland arbeite ich viel an meiner Entwicklung und der meiner Kunstwerke. 

 

Hierzu habe ich mir einen Überblick über die zahlreichen Methoden des Kunsthandwerks verschafft, um meinen künstlerischen Horizont bestmöglich zu erweitern. Ich verfolge in der Weise auch noch heute das Ziel, mir ein breitgefächertes Sortiment an künstlerischen Repertoire aufzubauen, auf welches ich während meiner Schaffensphasen jederzeit zurückgreifen kann. 

 

Auf meinen Erkundungs- und Schaffenstouren der Kunst in Deutschland, durfte ich mir dankenswerter Weise die unterschiedlichsten Arten und Modelle von Werken der verschiedensten Künstlerinnen und Künstler ansehen. In dieser Zeit habe ich mit vielen deutschen sowie internationalen Künstlerinnen und Künstlern zusammengearbeitet, wodurch ich unter anderem einen tiefen und breiten Einblick in die modernen Arten und Methoden der Kunst erhalten habe. 

 

Dadurch ist mein persönlicher Wunsch gewachsen, meine Bilder und sonstigen Kunstwerke der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Weiterhin hoffe ich darauf, auch zukünftig gute Beziehungen zu anderen Künstlerinnen und Künstlern aufzubauen und diese zusammenzubringen. Daraus soll im besten Fall ein Netzwerk aus Künstlerinnen und Künstlern entstehen, die eine gemeinsame große Ausstellung zur Präsentation ihrer Kunstwerke eröffnen, in der diese nicht nur betrachtet, sondern auch verkauft werden können." 

Mitte bis Ende Juli veranstalten wir eine abschließende Ausstellung der gesamten Projektergebnisse, bei der ihr auch Hasans Kunstwerke live und in voller Größe bewundern könnt!

Bilder von Hasan:

Das neueste Bild mit dem Titel 
"Krieg & Frieden"

Ein Zweiteiler zum Thema rassistische Disrkiminierung

Zum Thema Chancengerechtigkeit.

Plakataktion: Diskriminierung geht uns alle an

08 April 2022



Habt ihr schon eins von unseren Plakaten gesehen?
Seit einiger Zeit hängen die Poster nun in der ganzen Stadt verteilt. 
Was wir uns dabei gedacht haben? Wir wollten darauf aufmerksam machen, dass das Thema Diskriminierung auch die Menschen etwas angeht, die nicht direkt davon betroffen sind. Wir sprechen mit unseren Angeboten nicht nur Menschen die unter Diskriminierung leiden an, sondern auch jene, die sich für das Thema sensibilisieren und darüber informieren möchten. Darum dachten wir uns, dieser Slogan ist passend um direkt darunter auf unsere Angebote zu verlinken. 

Vielen Dank sagen möchten wir auch an all die Unterstützer:innen die immer wieder unsere Veröffentlichungen in und an ihren Räumlichkeiten teilen!

Projektphase: Ergebnisumsetzung

30. März 2022



Bei uns hat die letzte Projektphase begonnen, in der wir intensiv an einer Aufbereitung und Umsetzung verschiedener von Euch entwickelter Ideen arbeiten. Wir sind dabei zum Abschluss des Projektes im Juli eine Kunstaustellung zu organisieren, verschiedene Ideen und Wünsche an Unternehmen und Verantwortliche der Stadt heranzutragen und einzelne Ideen, wie Leitfäden, Infoblätter umzusetzen.
Außerdem arbeiten wir zur Zeit mit Radio Weser TV zusammen an einem Kino-Werbespot der demnächst im Cinemotion Kino Bremerhaven ausgestrahlt werden soll. Es passiert viel, verfolgt weiter unsere Website und Social-Media Kanäle um regelmäßige Updates zu den Aktivitäten zu bekommen!

Interkulturelles Training: 
"Ich denke, dass du denkst..."

03. März 2022



Gestern war für uns ein besonders lehrreicher und lebhafter Tag. Martin Schmidt und Iheoma Obasi vom Projekt Ikö-diversity der Wisoak,  haben gestern bei uns ein eintägiges interkulturelles Training angeboten. Somit kamen viele glückliche Begebenheiten zusammen: die Gruppe hat total toll harmoniert und auch die Methoden die Martin und Iheoma mitgebracht haben, haben für viele lustige, aber auch ebenso viele nachdenkliche Momente und Lerneffekte gesorgt. Wir können das Training der beiden von ganzem Herzen weiterempfehlen, denn über Interkulturalität und Vielfalt hat man niemals ausgelernt und es lohnt sich immer wieder,  sich dieser Thematik in einer spielerischen Weise zu nähern.

Wir sagen vielen Dank für diesen Tag!

Vortrag zum Thema:
"Diskriminierung von Migrant:innen am Arbeitsplatz"

21. Februar 2022



Mahmood Abo-Jeap vom Projekt "Faire Integration" hat heute bei uns einen 2-Stündigen Vortrag über die Diskriminierung von Migrant:innen am Arbeitsplatz gehalten. Hierbei konnte er interessante Einblicke über die Rechte anhand des AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz) geben. Ein eingehenderes Verständnis darüber vermitteln, was genau Diskriminierung am Arbeitsplatz ist und in welchem Verhältnis zu Mobbing es steht. Auch unsere Teilnehmenden haben einige Beispiele für diskriminierende Erfahrungen am Arbeitsplatz eingebracht.

Wir bedanken uns herzlich bei Mahmood für diesen interessanten Vortrag!

One billion Rising in Bremerhaven auf dem Leher Pausenhof

14. Februar 2022



Gemeinsam mit zahlreichen Kindern, Jugendlichen, Frauen und Männern haben wir am Montag an der weltweiten Kampagne "One Billion Rising" teilgenommen. Organisiert hat die Bremerhavener Veranstaltung auf dem Leher Pausenhof Alexandra Lüdtke vom Kreisjugendwerk der AWO. Wir sind total begeistert vom Einsatz all der Bremerhavener:innen, die sich zusammengefunden haben um ein öffentliches Zeichen gegen Gewalt an Frauen* und somit auch Diskriminierung zu setzen. Wir haben das ganze für euch filmisch festgehalten und einen Zusammenschnitt fertiggestellt.

Der Titel der Veranstaltung "One Billion (auf deutsch: eine Milliarde)  Rising" weist auf eine UN-Statistik hin, nach der eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung werden. Dementsprechend ruft die Kampagne weltweit (mindestens) eine Milliarde Frauen zur Teilnahme an der Veranstaltung auf, bei der alle Teilnehmenden weltweit am selben Tag zum selben Song tanzend ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen* setzen. 
In Solidarität haben an der Veranstaltung über 200 Länder teilgenommen.

Schaut euch die Eindrücke der Veranstaltung im Clip unten an:

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

unser Videozusammenschnitt von der Veranstaltung

Workshop: "diskriminierungssensibles Arbeiten" mit Studierenden der Hochschule Bremerhaven

11. Februar 2022



Heute hatten wir unseren Workshop zu diskriminierungssensiblen Arbeiten, geteamt von Studierenden der Hochschule Bremerhaven. 
Hierbei wurden uns verschiedene Kreativmethoden vorgestellt, die anschließend auf das Thema "Diskriminierung im Arbeitsleben" angewendet wurden. So wurden gemeinsam Lösungsideen erarbeitet, die Diskriminierung im Arbeitsalltag entgegenwirken sollen. Wir waren total begeistert über die zahlreichen Anmeldungen, die unterschiedlichen vertretenen Berufsgruppen (u.A.  Grafikdesigner, Ingenieurin, Beraterinnen, Projektleitung, Schülerin) und den regen Austausch der daraus entstanden ist.
Ein besonderer Dank geht auch an die Studierenden, die das ganze ganz wunderbar umgesetzt haben!
Auch für uns waren die vorgestellten Kreativmethoden sehr inspirierend.

Wir freuen uns schon auf die kommenden Veranstaltungen!

Ab jetzt: Ergebnisse und Zwischenergebnisse auf unserer Website!

03. Februar 2022



Während der bisherigen Projektlaufzeit konnten wir schon allerlei interessante Gespräche mit euch führen. Hier haben wir uns auch intensiv über unterschiedliche bestehende Ansätze und Ideen mit euch ausgetauscht. Daraus sind bereits viele eigene Lösungsideen entstanden und einige davon auch bereits umgesetzt, oder noch in der Testung mittels Prototypen.

Da wir manchmal selbst fast den Überblick darüber verlieren, was bei uns so alles in der Mache ist, haben wir für euch ein paar neue Sparten auf dieser Website eingerichtet, die sichtbar machen sollen, an welchen Teil-Projekten wir zusätzlich zu unseren Veranstaltungen zur Zeit noch arbeiten.

Ihr habt zu der Umsetzung der gesammelten Ideen noch Ergänzungen, wollt sie euch vor Ort gesammelt einfach mal anschauen oder uns kennenlernen? Kommt unbedingt vorbei!

Hier findet ihr die Übersicht verschiedener Ergebnisse

Ein Teil der Ergebnisse sind auch die von uns gesammelten Erfahrungen und Zitate aus Interviews, die wir geführt haben.

Hier findet ihr eine Sammlung der im Projekt entstandenen Videoclips

Kurzfilm vom Ideenparcours

01. Februar 2022



Neues aus unserem Kreativlabor: Für alle, die es noch nicht geschafft haben uns in unseren Räumlichkeiten besuchen zu kommen, haben wir einen kleinen Kurzfilm mit Einblicken in unser Labor und den Ideenparcours gedreht. Passend dazu ist auch das neue Programm für Februar erschienen! Wir freuen uns auf euch und eure Ideen und wünschen euch einen guten Start in den neuen Monat!

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Workshop mit der Quartiersmeisterei Lehe

12. Januar 2022



Wir melden uns mal wieder bei euch und wollen euch einen weiteren kleinen Einblick über unseren Arbeitsalltag und die stattfindenden Workshops geben: Heute hatten wir ganz wunderbaren Besuch von der Quartiersmeisterei Lehe aus dem sagenumwobenen Goethequartier in Bremerhaven. Dass das Quartier keineswegs so schlecht ist wie sein Ruf, ist glücklicher Weise etwas, womit schon seit einiger Zeit von vielen Seiten kreAktiv aufgeräumt wird. Bei unserem Treffen haben wir uns gemeinsam damit beschäftigt wie Vielfalt sich im Quartier wiederspiegelt, welche Potentiale es mit sich bringt und wie ungenutzte, aber auch genutzte Möglichkeiten der enormen Vielfalt vor Ort, aussehen und aussehen könnten. Herausgekommen ist eine ganze Liste an Gedanken, Ideen und Anregungen für kreaktive Aktionen im Quartier. Was haltet ihr beispielsweise von der Idee ein Sperrmüllfestival zu veranstalten? Tauschgeschäfte zu besuchen und vermehrt Food-Sharing-Standpunkte einzurichten? Oder wie wäre es mit geplanten Spaziergängen, geführt von unterschiedlichen Anwohner:innen, die während der Spaziergänge ihre ganz eigenen Bezüge und Geschichten zu verschiedenen Orten im Quartier preisgeben und teilen. 

Workshops, Prototypen und Zeitungsartikel

07. Januar 2021



Wir wünschen euch allen ein frohes neues Jahr 2022! Voll motiviert starteten wir diese Woche ins neue Jahr und freuen uns in der kommenden Zeit vermehrt an einer Umsetzung und Testung einiger der im Projekt gesammelten Ideen zu arbeiten. Für einige der Ergebnisse haben wir bereits Prototypen erstellt, andere sind aktuell in Arbeit. Ein paar Beispiele findet ihr in der Slideshow unter diesem Beitrag!
Auch haben wir erneut die Werbetrommel gerührt und freuen uns über die jüngst in verschiedenen lokalen Zeitungen erschienen Beiträge. Für die kommenden verbleibenden Projektmonate planen wir nochmal so richtig durchzustarten und freuen uns sehr auf eure weitere Teilnahme! Wir haben gerade unser aktuelles Programm für den Monat Januar veröffentlicht und sind fleißig am Planen und Vorbereiten für weitere Formate in den kommenden Monaten!

Ein entstandener Prototyp für die Umsetzung einer Lösungsidee des Workshops zum Thema "Interkulturalität in Unternehmen"

Prototypen von verschiedenen Postkartedesigns

kreAktive Zeitungsartikel

Besuch bei Sülmez Dogan in der Bremischen Bürgerschaft

24. November 2021



Am Mittwoch den 24. November, haben wir gemeinsam mit den Projekten "99 - Heldinnen", "Perspektive WIR" und "AID - Ankommen in Deutschland" einen Ausflug in die Bremische Bürgerschaft gemacht und die Politikerin Sülmez Dogan besucht. Nach einem gemeinsamen Gespräch, in dem wir auch über einige der von den Teilnehmenden entwickelten Ideen und aktuelle Themen, welche Teilnehmer:innen aktuell beschäftigen, sprechen konnten, bekamen wir noch eine Führung durch die Gebäude. 
Wir bedanken uns ganz Herzlich für diesen wunderbaren Tag!


Weltpavillon in der Fußgängerzone

30. September 2021



Wir haben zusammen mit vielen anderen Organisationen, Vereinen und Projekten am Weltpavillon in der Bremerhavener Innenstadt teilgenommen.
Initiiert wurde die Veranstaltung vom Projekt "Weltpavillon", das gefördert wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI). Mit dem »WeltPavillon« werden ab August 2019 Städte von Flensburg bis Fulda, von Osnabrück bis Potsdam bereist. Die Idee ist es, integrative Impulsveranstaltungen mit dem WeltPavillon mit der Vernetzungen von Integrationsakteuren vor Ort zu verbinden. 
Aktiv mit dabei waren: Der Alevitische Kulturverein Bremerhaven e.V., das Pädagogische Zentrum e.V. (Paedz), die Deutsch-Bulgarische Gesellschaft Budilnik e.V., die Kreuzkirchengemeinde Bremerhaven mit der Initiative "Netzwerk für Flüchtlinge" und die Koordinationsstelle für Integration des Magistrats der Stadt Bremerhaven. Vielfältiges Informationsmateral wurde vor Ort bereitgestellt und lebhafte Gespräche mit Besucherinnen und Besuchern geführt. Mit einem bunten Begleitprogramm wurde interkulturelle Vielfalt in Bremerhaven sichtbar gemacht. Die Zeitschrift "Neu in Deutschland" (nid) wurde kostenlos verteilt. Darüber hinaus sorgte der Deutsch-Bulgarische Verein Budilnik mit Auftritten seiner vielköpfigen Tanzgruppe und mit einer Präsentation traditioneller Kulturgüter für große Aufmerksamkeit.

Paedz-Projekte Tag auf dem Zolli

22. September 2021

Am Mittwoch den 22. September hatten wir einen wunderbaren Sommerabschluss- und ersten Herbsttag mit traumhaftem Wetter im Beet auf dem Zollinlandplatz (Zolli). Zusammen mit anderen Projekten aus dem Pädagogischen Zentrum und zahlreichen Besucher:innen haben wir den Nachmittag mit vielen unterschiedlichen Aktivitäten verbracht. Diese gingen von interkulturellem Kochen, einem Vortrag über ökologisch nachhaltigen Energieverbrauch, einer Führung durch die selbstbepflanzten Beete bis hin zu verschiedenen  Unterhaltungsangeboten, sowie dem Entwickeln eigener Statements zum Abbau von Diskriminierung. 
Die Stimmung, das Wetter und das leckere Essen zeigen wir euch demnächst in einem kurzen Videozusammenschnitt.
Bleibt auch in der kalten Jahreszeit schön KreAktiv! Wir freuen uns auf euren Besuch!


Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Video-Zusammenschnitt

Let's talk: SEXismus in der Werbung

03. August 2021


Am Wochenende hat außerdem unser Workshop zum Thema "SEXismus in der Werbung" stattgefunden. Die Gespräche und der Erfahrungsaustausch, auch über das Thema hinaus, waren sehr spannend und interessant. Wir haben viel über die Zusammenhänge von geschlechterbezogener Produktwerbung für Kinder, inwiefern sich diese in Werbung für Erwachsene widerspiegelt und die Zusammenhänge zu Wertvorstellungen und stereotypen Geschlechterrollen, gesprochen. Die Zusammenhänge zu der Auseinandersetzung mit dem Thema gendersensibler Sprache, aber auch rassistischer Diskriminierung, sind besonders bei der Frage: "Welche Gruppen in der Werbung wenig bis gar nicht repräsentiert werden", deutlich geworden. Hierbei wurden auch Parallelen zu anderen unterrepräsentierten Gruppen, sowie rassistischer Diskriminierung deutlich. 
Beim Austausch darüber, welche Lösungen bei sexistischer Werbung, zum Entgegenwirken einer Reproduktion ungleicher Geschlechterverhältnisse sein könnten, bestand zum einen der Wunsch nach einem Ausbau der Gesetzeslage zur Sanktionierung besonders sexistischer Werbung. Sowie ein vermehrter Fokus für Aufklärungsarbeit und umfangreichere Informationsmöglichkeiten, besonders im Bildungssystem. 

Kunstworkshops

01. August 2021


Nun hat bei uns das erste Mal das neue regelmäßige Angebot stattgefunden. Teilgenommen hat eine Kinder- und Jugendgruppe, die sich Gedanken gemacht hat zu der Frage: "Was hilft dabei sich frei zu fühlen?". 
Herausgekommen ist eine Kunst-Skulptur mit Papiervögeln, auf denen die Kinder schreiben, welche Gedanken und Einstellungen aus ihrer Sicht dabei helfen, sich frei und unbeschwert zu fühlen. Sobald sie fertiggestellt ist, wird diese soziale Skulptur in unserem Eingangsbereich installiert!
Habt ihr auch so tolle Ideen, oder möchtet einfach teilnehmen?
Wir freuen uns auf euren Besuch!

Holzhafen Open-Air Fest

19. Juli 2021


Am Samstag den 17. Juli 2021 waren wir auf dem Kultursommer Abschlussfest, am Geestemünder Holzhafen.
Zusammen mit AID und Perspektive-WIR (zwei anderen Projekten aus dem Pädagogischen Zentrum e.V.), haben wir uns einen Stand geteilt und ein breites Angebot; von Button-Workshop, über Stein und Holzmalerei, einer Kunstausstellung, sowie kleineren Spielangeboten: wie einem heißen Draht, einem Quiz unvm.


Das Wetter, die Menschen und Stimmung waren einfach wunderbar und wir hoffen auf weitere Veranstaltungen dieser Art für den Sommer!

Hier ein paar Eindrücke vom Fest, fotografiert von Anja Brünjes:

"Burning Beans" Reggea-Festival

10. Juli 2021


Am Samstag den 10. Juli 2021 durften wir Teil des "Burning Beans" Festival im Beet auf dem Zollinlandplatz werden. Das Wetter und die Stimmung waren ganz wunderbar und so verging die Zeit wie im Fluge!

Ein innerhalb unserer Ideensammlung im "KreAktiv-Labor" häufig geäußerter Wunsch ist; ein breiteres Angebot an Begegnungsmöglichkeiten unterschiedlichster Menschen. Denn egal wo man sich bewegt, einigen Menschen fällt es leichter, als anderen, mit fremden Menschen in Kontakt zu kommen. Für solch gläserne Hürden, kann es die unterschiedlichsten Hintergründe geben. Da Vernetzung und Gemeinschaft jedoch eine der wichtigsten Grundlagen beim Abbau von Diskriminierung ist, haben wir uns ein neues Workshop-Konzept, eigens für dieses Festival überlegt:

Auf Musik-Festivals, bei guter Musik und losgelöster Stimmung fällt es vielen ohnehin leichter mit neuen Gesichtern in Kontakt zu kommen. Eine ganz fremde Person einfach so anzusprechen, kann dennoch mit Hemmungen verbunden sein. Dies haben wir zum Anlass genommen, die Möglichkeit zu unterstützen; unverbindlich in angenehmer Atmosphäre neue Kontakte zu knüpfen.

Bei dem Workshop "Beat & Greet" haben Besucher:innen des Festivals die Möglichkeit, in kurzen zeitlich begrenzten Runden (auf Abstand) mit neuen Menschen ins Gespräch zu kommen. Fällt einem auf die Schnelle mal kein Gesprächsthema ein; 
gibt es ein eigens entwickeltes Kartenspiel, mit dem witzige und unverfängliche Fragen gestellt werden können. 


Zusätzlich waren wir außerdem mit unserer neuen Button-Maschine, Postkarten-Vorlagen und einem Repertoire an unterschiedlichsten Bastelmaterialien, am Start.

Einen tollen Artikel über das Festival und die dort vertretenen Projekte hat außerdem Herr Januschke von der Freistätter Online Zeitung geschrieben, den Artikel findet ihr wenn ihr hier klickt.

Dies sind die Wünsche von Teilnehmer:innen aus unserem Ideen-Parcours, auf deren Grundlage wir das Workshop-Konzept für das Burning Beans - Festival entwickelt haben:

Button-Maschine

08. Juli 2021

Ab jetzt könnt ihr bei uns vor Ort und auf den Veranstaltungen, die wir mit unserem Projekt besuchen eigene Button-Designs erstellen, oder eine unserer Vorlagen hierfür verwenden. Die neuen Möwen-Designs von Florian Eybe sind auch mit am Start!
Am Samstag findet ihr uns (und die Button-Maschine + ein weitere Workshopangebote) übrigens im Beet auf dem Zollinlandplatz, beim  "Burning Beans" - Raggea Festival! 

Ergebnisse des Sticker-Workshops

06. Juli 2021

Eines der Ergebnisse aus den beiden Workshops zum Thema Sticker- und Werbesloganentwicklung ist dieses Möwendesign vom Mediengestalter Florian Eybe aus dem Kreativhaus Goethe 45. 

Online-Umfrage zum Thema Diskriminierung

02. Juli 2021

Wir haben eine neue Online-Umfrage erstellt, bei der ihr anonym eure Gedanken, Gefühle und Anregungen teilen könnt. Die Umfrage ist anonym.

hier klicken um teilzunehmen


Workshop zum Thema "Medienkampagnen-Entwicklung"

11. Juni 2021

Heute hatten wir einen Workshop, bei dem wir uns mit Kreativmethoden des Design-Thinking beschäftigt haben. Nach der Erstellung von Steckbriefen fiktiver Personen, haben die Teilnehmer:innen anhand dieser, verschiedene Bereiche und Möglichkeiten unterschiedlicher Diskriminierungskategorien beleuchtet und sich in diese tiefer hineingedacht. Diese herausgearbeiteten Ursachen waren der Anknüpfungspunkt für unterschiedliche Bereiche, jeweilige Slogans für Medienkampagnen zum Abbau von Diskriminierung zu entwickeln.

Erste Ideen wurden beim Brainstorming live von dem Mediengestalter Florian Eybe, umgesetzt.

Das erste Treffen dieser Art lief so gut, dass die Teilnehmenden sich in Zukunft regelmäßig zusammenfinden möchten. Wer sich anschließen möchte ist herzlich eingeladen. Bezüglich Anregungen für Themeninhalte der Workshops und anderen Aktivitäten sind wir jeder Zeit offen!

Die Teilnehmenden stellen ihre Personas vor

Kunst von Hasan Subeh

10. Juni 2021

Der Künstler "Hasan Subeh" hat zwei großformatige Leinwände für uns zu einem Kunstwerk zum Thema "Diskriminierung und schwarz-weiß-Denken" verwandelt. Ihr könnt sie ab nächster Woche auch in unserer Fenster-Kunstausstellung bewundern (für die Jede:r von euch gerne ein eigenes Kunstwerk zum Thema anfertigen kann).
Hasan sagte: "Diskriminierung ist, als würde man sich selbst in die Hand schießen"

wir bedanken uns herzlichst bei ihm für seine Arbeit und freuen uns über dieses hingebungsvolle Mitwirken beim Projekt!
Besucht unbedingt seine Social-Media Profile:

Facebook & Instagram


Erste Ergebnisse

07. Mai 2021

Bei unserer Einführungsveranstaltung, sowie ersten Gruppenanmeldungen und Besuchen von Teilnehmer:innen, haben wir nun erste Zwischenergebnisse, die wir mit euch teilen möchten. Von nun an möchten wir regelmäßig einige der Inhalte aus dem KreAktiv-Labor mit euch teilen. Momentan arbeiten wir mit einer Mischung aus dem Sammeln von Assoziationen, Gedanken und Wünschen die zum Thema Diskriminierung formuliert werden. Diese sollen nach und nach zu immer konkreteren Lösungsstrategien ausgearbeitet werden.
Ein paar erste Einblicke gibt es hier:

Diskriminierung kann ein schwieriges und belastendes Thema sein. Bei vielen Menschen hemmt dieser Umstand eine direkte Auseinandersetzung mit dem Thema. 


Personen die unter diskriminierendem Verhalten leiden haben jedoch keine Möglichkeit diese Gefühle zu vermeiden. Eine Strategie kann also sein, Menschen für Mitgefühl gegenüber Betroffenen zu sensibilisieren. Habt ihr kreative Ideen wie dies passieren könnte? 

Gedanken und Bilder

Wir arbeiten auch mit Wünschen. Diese sollen zusammengetragen werden und Andere dazu anregen sie Weiterzudenken und Umzusetzen.

Gedanken zum Thema Diskriminierung von Aljaf

Das KreAktivlabor

21. April 2021

Ein besonders wichtiger Ort für unser Projekt ist das "KreAktiv-Labor", denn er ist der Raum in dem eure Ideen kreativ umgesetzt werden können. Hierzu stellen wir euch verschiedenste Materialien und Werkzeuge zur Verfügung (falls zur Umsetzung eurer Lieblingstechnik etwas fehlt, sprecht uns gerne an!). 
Um einen kreativen Gedankenfluss anzuregen findet ihr hier auch die Möglichkeit an unserem Ideenparcour teilzunehmen.
Am meisten Spaß und besonders anregend ist das Arbeiten in kleinen Gruppen, wenn ihr euch einzeln anmeldet, bieten wir euch auch an, für euch eine kleine Gruppe zum gemeinsamen teilnehmen zu organisieren.

Follow us

06. April 2021

Wir haben uns vermehrt!
Ab jetzt findet ihr findet uns jetzt auch auf Facebook, Instagram & WhatsApp.

Instagram

Facebook

Whatsapp

Moin, Moin!

01. April 2021

Endlich ist es soweit! Nach wochenlanger Planung, Möbel aufbauen und Ausarbeitung unserer Ideen freuen wir uns sehr euch bekanntgeben zu können:

Unsere Räumlichkeiten inkl. KreAktiv-Labor sind fertig ausgestattet und bereit für euch und Workshops. 

Hierbei wollen wir mit euch das Thema Diskriminierung vertiefen, in einen kreativen Austausch kommen und euch die Gelegenheit bieten eigene Ideen mitzubringen und mit uns umzusetzen.
 

In den nächsten Tagen werden wir euch nach und nach unsere Räumlichkeiten, Angebote und Möglichkeiten vorstellen und freuen uns über Anregungen und Feedback von euch! 

Ihr seid schon jetzt überzeugt, dass ihr euch mit einer Gruppe von bis zu 10 Personen anmelden wollt? Dann schreibt uns einfach an: kreaktiv@paedz.de

 

Wir freuen uns auf euch!

Flyeralarm!

15. März 2021

Heute sind unsere frischgedruckten Faltflyer eingetroffen. Wir freuen uns sehr und hoffen, dass wir euch so bald auch analog erreichen können! Erste Exemplare findet ihr natürlich bei uns vor Ort im "Pädagogischen Zentrum e.V.", "Perspektive WIR", dem "Haus der Jugend" und "Motato"! Über weitere Auslegestellen halten wir euch natürlich auf dem laufenden. Die Corona-freundliche Variante für erste Infos könnt ihr euch jedoch auch hier herunterladen und selbst ausdrucken, oder digital durchstöbern.

(Vor Ort findet ihr bei uns übrigens viele andere interessante Flyer und Infomaterialien von Projekten und Organisationen die sich ebenfalls gegen Diskriminierung einsetzen)




Herzlich Willkommen

01. März 2021


auf unserer offiziellen Homepage inkl. Blog. Wir sind nun kurz davor unsere einführende und vorbereitende Projektphase abzuschließen und euch die ersten Einblicke in die Vorhaben unseres Projektes "KreAktiv gegen Diskriminierung" zu präsentieren. Da das Projekt hauptsächlich davon lebt, mit Teilnehmer:innen, also EUCH zusammenzuarbeiten, wird es dann erst richtig losgehen. Wir freuen uns sehr darauf, gemeinsam mit euch zu lernen, Spaß zu haben und der Kreativität freien Lauf zu lassen, wenn es darum geht (Kre)Aktiv gegen Diskriminierung zu sein.